21. 12. 2017


Gemeinsam für den internationalen Standard


Japanischer und Deutscher ÖPV bekräftigen erneut ihre enge Zusammenarbeit in der internationalen Standardisierung.

 

Am 18. Dezember 2017 trafen sich Vertreter der East Japan Railway Company (JR East), des VDV und des VDV eTicket Service in Köln. Gemeinsames Thema war die weitere enge und abgestimmte Zusammenarbeit in der internationalen Standardisierung.

Deutsche eTicket-Systeme nach VDV-Kernapplikation und weite Teile asiatischer eTicket-Systeme nutzen internationale Standards, um offen und kompatibel zu anderen Technologien zu sein. Vor allem der Integration von Smartphones und Wearables als Ticketmedium kommen ein einheitlicher Rahmen und das gemeinsame Verständnis von Daten, Rollen und Kommunikation zu Gute. Damit die relevanten Standards im Sinne des ÖPV weiterentwickelt werden, bekräftigten JR East, VDV und VDV eTicket Service, ihre bereits vertrauensvolle Zusammenarbeit fortzusetzen und den gemeinsamen Austausch zu intensivieren.

Das nächste konkrete Projekt betrifft die Revision des Rollenmodells nach ISO 24014. Dieses bildet die Grundlage vieler weltweit im Einsatz befindlicher eTicket-Systeme und soll bis zum 17. Oktober 2019 in einer neuen erweiterten Version von der ISO veröffentlicht werden. Die Erweiterung ist notwendig, da neue Ticketmedien, neue Technologien und neue multimodale Services in das bestehende Modell integriert werden sollen. Da in diesem Kontext auch Interessen berücksichtigt werden wollen, die nicht aus dem originären ÖPV kommen, ist ein abgestimmtes multinationales Vorgehen der ÖPV-Branche äußerst relevant.