05/26/2020


Kopierschutz für Handytickets Ende dieses Jahres verfügbar


Der VDV eTicket Service hat in einer europaweiten Ausschreibung den Aufbau des MOTICS pünktlich an die Incloud Engineering GmbH vergeben können. Die Umsetzungsarbeiten haben begonnen, so dass der VDV-Barcode mobile+ Ende dieses Jahres der ÖPNV-Branche zu Verfügung stehen wird.

 

Der Trend hin zum digitalen Ticket beschleunigt sich aktuell immer stärker. Egal ob Chipkarte oder Smartphone – die Grundanforderungen für die Kontrolle sind die gleichen: Der Kontrollvorgang muss sicher und schnell ablaufen. Lange Schlangen vor Automaten und Bargeld möchte niemand mehr haben. Um die genannten Grundanforderungen, die für (((eTickets auf Chipkarten schon seit vielen Jahren gelten, auf das Smartphone zu übertragen, hat der VDV eTicket Service (VDV-ETS) den VDV-Barcode mobile+ entwickelt. Um diesen der ÖPNV-Branche zu Verfügung zu stellen, wird eine Erweiterung der zentralen Systeme benötigt. Für dieses System, den MOTICS (Mobile Ticketing Crypto-Service), hat der VDV eTicket Service im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung jetzt einen passenden Technologiepartner gefunden, der mit der Entwicklung bereits begonnen hat.

„Mit der Incloud Engineering GmbH haben wir ein hochspezialisiertes Unternehmen an unserer Seite, das Softwareentwicklung für Apps und Cloudsysteme zusammenhängend realisiert“, freut sich Nils Zeino-Mahmalat, Geschäftsführer des VDV eTicket Service. „Genau diese Fokussierung benötigen wir jetzt für die Umsetzung des MOTICS, um der ÖPNV-Branche so schnell wie möglich ein weiteres verlässliches Sicherheitssystem zu Verfügung zu stellen“, so Zeino-Mahmalat weiter.

Für die Incloud Engineering GmbH, die 2007 gegründet wurde und heute mit knapp 70 Beschäftigten in Darmstadt für eine Vielzahl von Kunden individuelle Softwarelösungen realisiert hat, ist der Aufbau des MOTICS ebenfalls ein hoch spannendes Projekt. „Der VDV-Barcode mobile+ gibt uns die Gelegenheit, unser Know-how in der Entwicklung von hochsicheren mobilen Applikationen und Cloud-Anwendungen kombiniert einzubringen und so einen Beitrag zur digitalen Infrastruktur des ÖPNV zu leisten.“ sagt Steffen Müller, Geschäftsführer von Incloud.

Die Projektteams von Incloud und VDV-ETS haben ihre Arbeit gemäß Zeitplan begonnen und gehen aktuell davon aus, das der MOTICS pünktlich zum Ende dieses Jahres den Betrieb aufnehmen wird und damit die Fahrgeldeinnahmen des deutschen ÖPNV für mobiles Ticketing national absichern wird.